Sichern von Ferritkernen in Stabkerndrosseln

Stabkerndrosseln werden als passive Bauelemente (Entstördrosseln) hundertmillionen-fach überall da eingesetzt, wo elektrische Störimpulse eliminiert werden müssen. Die hohe Stückzahl erfordert extrem schnell laufende Produktionsstrassen, die wiederum auf sehr schnell härtende Klebstoffe angewiesen sind. Früher wurden oftmals Cyanacrylate (Sekundenklebstoffe) eingesetzt, die aber die hohen thermischen Anforderungen der Industrie nur selten noch erfüllen. Die Aufgabe des Klebstoffs ist es, den Ferrit sicher und vibrationsbeständig in der Spule zu fixieren. Hier bietet Kisling das zweikomponentige, schnell härtende Klebstoffsystem ergo 1470/1471 an, das Langzeittests bis 180°C problemlos übersteht und dessen Fließverhalten eine Selbstvermischung sicherstellt, wenn Klebstoff und Aktivator nebeneinander auf den Luftspalt zwischen Spule und Kern dosiert werden. Neben der hohen thermischen Beständigkeit zeichnet sich das Produkt durch Beständigkeit gegenüber vielen Chemikalien aus.

  • Härtet schnell, auch ohne Wärmebeaufschlagung aus und ist energieeffizienter als Epoxide
  • Härtet schnell und reproduzierbar, unabhängig von Luftfeuchtigkeit und damit prozesssicherer als Sekundenklebstoffe (Cyanacrylate)
  • Spezifizierte, sehr niedrige Viskosität, die sich durch Temperaturänderung nicht signifikant ändert
  • Hervorragendes kapillares Fließverhalten
  • Konstantes Fließverhalten stellt sicher, dass die Mischung aus-reichend erfolgt und der Klebstoff 60% der Spulenlänge sichert.
  • Ein Produkt für diverse Durchmesser
  • Mischungsverhältnisse zwischen 10:8 und 8:10 (w:w) sind möglich, ohne dass sich die Aushärtezeiten und mechanischen Eigenschaften signifikant ändern. Eventuelle Schwankungen im Dosiersystem werden ausgeglichen